Bernd Eichhorn - Bearbeiten von Sammlungen, Vor- und Nachlässen

Teilvorlass Wim Wenders

Die Arbeit für den deutschen Regisseur Wim Wenders bestand im Wesentlichen darin, Arbeitsmaterialien systematisch zu sortieren, erneut in Kisten abzulegen sowie eine Datenbank zu erstellen und mit Informationen zu den Materialien zu füllen.

Für die Systematik von Ablage und Datenbank wurde eine Sortierung nach dem Originaltitel von Filmen und Projekten gewählt, da dies dem Konvolut aus Dokumenten, Fotografien und Objekten entsprach.

Die einzigen präservatorischen Maßnahmen waren Reinigung, Glätten und Enteisen von Dokumenten und der Austausch von zum Teil sehr alten Dokumentenhüllen aus Plastik gegen Papierumschläge.

Die Datenbank (in englisch) weist eine Reihe vordefinierter Suchabfragen auf, die durch einen Mauslklick geöffnet werden können, ohne die datenbankeigene Suchfunktion starten zu müssen. Einige der Suchabfragen werden in einem Zweitfenster geöffnet und können so parallel zum Hauptfenster bedient werden.

Inzwischen werden die Materialien im Archiv der Deutschen Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen in Berlin aufbewahrt und können dort eingesehen werden.


Empfehlung

"Für Bernd! Alles gute und heissen Dank" (Wim Wenders, 2001)

© 2012-2017 Bernd Eichhorn | Kontakt und Impressum | bernd.eichhorn@protonmail.com